«Erst zum Schlichter, dann zum Richter» und die Vorteile der Mediation oder wie spare ich Geld und Zeit bei der Lösung von Konflikten

Mediatoren schweben keinesfalls nur auf rosa Konsenswolken. Man muss Konflikte mögen, um die Parteien durch schwierige Verhandlungen zu begleiten. Der Einbezug des Rechtsanwaltes als Fachperson in den Mediationsprozess spart den Parteien viel Zeit und Geld.

Am Schluss der erfolgreichen Mediation werden alle Beteiligten für ihre Mühen entschädigt. Die Parteien erhalten eine für sie passende Lösung des anstehenden Konfliktes, der Rechtsanwalt kann sein Wissen gezielt zur materiellen Optimierung einsetzen und verbraucht seine Fähigkeiten nicht mit prozesstaktischer Kriegsführung und der Mediator verlässt Parteien, welche wieder miteinander sprechen.

 

Was ist Mediation

Die Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur aussergerichtlichen Regulierung oder Vermeidung eines Konfliktes. Als allparteilicher Dritter führt der Mediator durch den Mediationsprozess und lässt die Parteien eine von allen Beteiligten akzeptierte Lösung erarbeiten.

Ziel der Mediation

Das Ziel der Mediation ist, eine Lösung zum allseitigen Nutzen zu erarbeiten, welche zukunftsorientiert ist und den Konflikt langfristig beendet. Dieses Ziel wird dadurch erreicht, dass die Konfliktparteien unter Anleitung des Mediators eigenverantwortlich mit ihrem Konflikt umgehen und kreativ nach Lösungsmöglichkeiten forschen und diese umsetzen.

Warum Mediation

Die wichtigste Motivation, die Arbeit der freiwilligen Konfliktlösung (und Mediation ist harte Arbeit) an die Hand zu nehmen, ist die Ersparnis von viel Geld und Zeit. Gerichtsverfahren dauern lange und sind teuer, Prozesskosten über mehrere Instanzen kosten oft gleich viel oder mehr als der im Streit liegende Gegenstand des Konfliktes. Die streitlustigen Parteien nutzen dabei leider viel zu wenig das Potential ihrer Anwälte zur materiellen Optimierung eines juristischen Problems. Der eigentliche Vorteil der Mediation gegenüber dem Gerichtsverfahren ist die Möglichkeit der individuellen Lösung eines Problems für alle Beteiligten. Schliesslich kooperieren die Parteien am Ende einer Mediation miteinander wieder, was vor allem im familiären Umfeld nur Gewinner hervorbringt.

Wie verläuft eine Mediation und wie unterstützt der Rechtsanwalt den Prozess

Zu Beginn der Mediation legen die Parteien zusammen mit dem Mediator eine Verhandlungsordnung fest. Anschliessend werden die dem Konflikt zugrundeliegenden Fakten offengelegt und es werden gemeinsam kreative Ideen zur Lösung gesucht.

In dieser Phase treten häufig rechtlich relevante Fragen auf, deren Beantwortung nicht aufgeschoben werden kann. Hier hilft der Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen und kann beratend und gutachtend beigezogen werden. Der Mediationsprozess lässt dabei auch zu, dass jede Partei ihren Rechtsanwalt beratend beizieht. Sobald die rechtlichen Beurteilungen der Rechtsanwälte bekannt sind, werden auch diese als Fakten in den weiteren Prozess einbezogen. Dabei ist es nicht störend, wenn die involvierten Rechtsanwälte unterschiedliche Meinungen zu ein und derselben Rechtsfrage haben. Schliessich ist es am Mediator, auch diese Tatsachen zusammen mit den Parteien weiter in die Lösungssuche einzubeziehen. Der Vorteil des Beizugs von juristischen Fachpersonen in dieser Phase ist die Vermeidung von fehlerhaften Lösungen, welche bei der Umsetzung keinen Bestand haben und den Konflikt nicht zu beenden vermögen.

In der Entscheidungs- und Umsetzungsphase endet die Mediation. Die gemeinsamen Entscheidungen werden in einer Mediationsvereinbarung festgehalten und deren Umsetzung geklärt.

Anwendungsgebiet der Mediation unter Beizug des Rechtsanwaltes

Die Mediation kann im familiären Umfeld angewendet werden. So bei Erbstreitigkeiten, Trennungen und Scheidungen sowie Problemen beim Umgang mit den Kindern. Dabei unterstützt der Anwalt die Parteien mit seinem Wissen im Erb- oder Familienrecht und kann oft komplizierte Berechnungen vornehmen, welche in die Entscheidung der Parteien eingebaut werden können. Die Arbeits- und Wirtschaftsmediation wird bei Konflikten innerhalb oder zwischen Unternehmen und Verbänden angewendet. Ferner wird die Mediation bei Nachbarstreitigkeiten und bei umweltrelevanten Bau- und Planungsvorhaben empfohlen.

In allen vorgenannten Gebieten ist die Mediation mit Einbezug von Rechtsanwälten für alle Parteien die kostengünstigere Variante gegenüber dem gerichtlichen Verfahren. Die Einlassung auf den Mediationsprozess ist eine spannende und kreative Arbeit für alle Beteiligten. Waldmann Petitpierre Rechtsanwälte begleitet ihren Mediationsprozess mit unserem breiten Wissen als Rechtsanwälte, Notare und Mediatoren.

Zurück